Versicherung für die Photovoltaikanlage – sinnvoller Schutz eines Investments

Mit dem Einsatz einer Photovoltaikanlage wird ein aktiver Beitrag zum Schutz der Umwelt gewährleistet. Sie nutzt die Kraft der Sonneneinstrahlung zur Strom- und Wärmeerzeugung. Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage kann sich darüber hinaus als eine profitable Investition erweisen, wenn mehr Strom erzeugt wird, als der Haushalt benötigt. Die überschüssigen Kilowattstunden werden in das Netz eingespeist und zu einem festgelegten Satz rückvergütet. Zum Schutz dieser Investition ist eine Versicherung der Photovoltaikanlage unumgänglich.

Mit der Allgefahrendeckung zum optimalen Schutz
Photovoltaik Versicherungen setzen sich in der Regel aus mehreren Bestandteilen zusammen. Ein Teil der Versicherung deckt Schäden ab, die durch äußere Einwirkung an der Anlage entstehen. Der andere Teil kommt für Kosten auf, die entstehen, wenn durch die Anlage Schäden verursacht werden. Die sogenannte Allgefahrendeckung kommt für Schäden auf, die durch Witterungseinflüsse oder äußere Umstände an der Anlage selbst entstehen. Blitzeinschlag, Erdbeben und Hagelschlag können solche Schäden verursachen. Es besteht in Einzelfällen auch die Möglichkeit, sich gegen eine nicht fachgerechte Installation der Anlage abzusichern. Diese Klausel ist gesondert mit dem Anbieter auszuhandeln. Schadensersatzleistungen werden von den Versicherungsgesellschaften unter Umständen auch bei Diebstahl, fehlerhafter Bedienung, Vandalismus und bei von Tieren verursachten Schäden geleistet. Umfassende Informationen über die Photovoltaikversicherung sind online unter www.photovoltaik-versicherung-vergleichen.de zu finden.

Die Haftpflichtversicherung für die Photovoltaikanlage
Mit einer Betriebshaftpflichtversicherung erfolgt eine Absicherung gegen Schäden, die durch die Solaranlage verursacht werden. Kommt es durch herabstürzende Teile einer auf dem Dach montierten Anlage zu Personenschäden, können die Kosten schnell explodieren. Eine Ertragsausfallversicherung für die Photovoltaikanlage ist in jeder Hinsicht empfehlenswert. Produziert die Anlage vor der Beendigung der Finanzierung keinen Strom mehr, können die finanziellen Folgen schmerzlich und unkalkulierbar sein. Hier ist es ratsam, vorher die Versicherungsbedingungen der einzelnen Anbieter genau zu studieren. Bei manchen Gesellschaften ist dieser Schutz bereits in den Vertragsbedingungen verankert. Im Sinne der Kosteneffizienz ist es möglich, einen Versicherungsschutz mit einer Selbstbeteiligung zu vereinbaren.

Ähnliche Artikel:

  1. Gute Absicherung durch eine Mietausfallversicherung
  2. Hilfe im Ernstfall: die Hausratversicherung
  3. Geld sparen mit der richtigen Versicherung
  4. Die Schadensfreiheitsklasse – wichtiger Kostenfaktor bei der Autoversicherung
  5. Gebäudeversicherung zur Deckung finanzieller Schäden an einem Wohngebäude

Über den Autor

Egon M
Mein Name ist Egon Meier, ich schreibe hier Artikel die auf meine 20 jährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen & Versicherungen basieren.

Kommentar hinterlassen zu "Versicherung für die Photovoltaikanlage – sinnvoller Schutz eines Investments"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*