Lohnt sich der Immobilienkauf im Jahr 2012?

Da in Europa eine Rezession droht, hat sich die Europäische Zentralbank dazu entschlossen, den Leitzins von 1,5 auf 1,25 Prozent zu senken. So können sich die Banken günstiger Geld leihen und es auch zu besseren Konditionen weitergeben. Ziel ist die Ankurbelung der Wirtschaft, die sich durch günstigere Darlehen erhöhte Investitionen leisten kann. Nebenwirkung ist eine höhere Inflationsrate.

Neben der Inflationsrate haben auch die günstigeren Kreditzinsen nicht nur Einfluss auf Unternehmen, sondern ebenfalls auf Privatleute. Das Bauen oder der Erwerb von Immobilien bekommt einen neuen Anreiz. Auch im Jahr 2012 werden die Leitzinsen voraussichtlich auf diesem niedrigen Niveau verharren oder nur leicht ansteigen. Wer also nicht den gesamten Kauf von einer Immobilie aus Eigenkapital stemmen kann, sollte dieses oder nächstes Jahr einen Kredit aufnehmen. Denn sehr viel günstiger werden Kredite nicht mehr werden. Wahrscheinlich ist das derzeitige Zinsniveau das niedrigste für viele kommende Jahre.

Neben der Finanzierung machen sich potenzielle Immobilienkäufer natürlich noch andere Gedanken. Dabei stehen Kosten- und Renditefragen im Vordergrund. Wichtig ist der bauliche Zustand des Objekts, z.B. bei Immobilien in Malente. Bei einer ernsthaften Kaufabsicht sollte immer ein Sachverständiger hinzugezogen werden, damit man nicht die sprichwörtliche “Katze im Sack” mit baulichen Mängeln und damit Kostenfaktoren in der Zukunft kauft. Auch die Entwicklung der Region, in der die Immobilie steht, ist zu beachten.

Bei Boom-Regionen wie Berlin-Prenzlauer Berg, Münchens Innenstadt oder Hamburgs Hafen sind die Objekte in der Regel überbewertet. Wer dort ein Haus zum Vermieten kauft, wird es schwer haben, eine Rendite zu erwirtschaften, ohne in Zukunft die Mieten kräftig steigen zu lassen. Die Kunst ist es, eine Region mit Potenzial, die noch nicht erschlossen ist, zu finden, um dort eine Rendite zu erzielen.

Viele Menschen kaufen aber auch für die eigene Altersvorsorge, z.B. Immobilien in Malente. Hier steht eher im Vordergrund, wann man den Kredit abbezahlt hat und wann man ohne diese finanzielle Belastung wohnen kann. Wer in jungen Jahren kauft, hat im Alter sein Einkommen ohne diese Abzüge zur Verfügung – ein wahrer Luxus.

Bei den derzeitigen günstigen Krediten kann es sich deshalb durchaus lohnen, ein Haus zu kaufen. Bedenken Sie auch, dass Sie der Familie etwas Gutes tun, wenn beabsichtigen, das Objekt zu vererben. Ihre Nachkommen werden es Ihnen danken und der Hauskauf in 2012 hätte sich auf jeden Fall gelohnt.

Ähnliche Artikel:

  1. Investieren in denkmalgeschützte Immobilien
  2. Kapitalanlage Immobilien – Probleme und Risiken erkennen
  3. Aktueller Immobilienmarkt in Nürnberg
  4. Neubau-Immobilien direkt vom Bauträger
  5. Die Immobilie als Form der Geldanlage

Über den Autor

Egon
Mein Name ist Egon Meier, ich schreibe hier Artikel die auf meine 20 jährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen & Versicherungen basieren.

Kommentar hinterlassen zu "Lohnt sich der Immobilienkauf im Jahr 2012?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*