Konservative Anlage in Festgeld

Privatanleger sind gerade in Krisenzeiten gut beraten ihr Kapital auf verschiedene Geldanlagen zu verteilen. Eine breite Streuung bietet mehr Sicherheit, wer auf einzelne Investments setzt, kann leicht Schiffbruch erleiden, im Ernstfall gibt es dann keine Möglichkeit die Verluste durch Gewinne aus anderen Anlagen auszugleichen. Sichere Geldanlagen sind in der Krise natürlich die erste Wahl. Wer nichts riskieren möchte, findet im Festgeld eine ideale Option.Festgeldanleger bekommen auch in der aktuellen Niedrigzinsphase noch relative gute Zinsen für ihr Geld. Die besten Angebote kommen aber nicht mehr von den örtlichen Banken und Sparkassen. Diese Zeit ist vorbei, heutzutage geben die Direktbanken den Ton auf dem Festgeldmarkt an. Sie können im Schnitt höhere Festgeldzinsen anbieten, als die Filialkonkurrenz, da sie mit niedrigeren Betriebskosten rechnen können. Der Direktvertrieb via Internet oder über Portale wie beispielsweise Toptarif24 ist einfach günstiger als das traditionelle Bankgeschäft mit vielen Kundenberatern und örtlichen Geschäftsstellen. Im Festgeldvergleich stehen die Onlinebanken häufig an der Spitze, die deutschen Anbieter spielen dabei oft nur die zweite Geige.

Die besten Festgeldangebote kommen zumeist aus dem europäischen Ausland, beispielsweise aus den Niederlanden, Österreich, oder Frankreich. Den wenigsten Anlegern ist bekannt, dass es seit 2011 eine EU-weit geregelte einheitliche Einlagensicherung gibt. Die Festgeldanlage im EU-Ausland ist deshalb ebenso sicher wie in Deutschland. Es gilt eine verbindliche Haftungsgrenze von 100.000 Euro je Kunde. Festgeldeinlagen werden im Ernstfall bis zu diesem Limit vollständig erstattet.

Wer jetzt eine Festgeldanlage tätigen möchte, sollte die besondere Zinssituation berücksichtigen. Die EZB hält den wichtigsten Referenzwert, den Leitzins, seit Jahren auf einem extrem niedrigen Niveau. Dementsprechend verharren auch die Festgeldzinsen auf einen relativ niedrigen Stand. In den nächsten ein bis zwei Jahren dürfte sich an der Niedrigzinspolitik nichts grundlegendes ändern, die Euro-Krise wird uns noch länger begleiten. Deshalb wäre es aktuell weniger günstig eine Festgeldanlage mit ganz langer Laufzeit zu wählen, schließlich kann es langfristig mit dem Leitzins nur wieder bergauf gehen. In dem Fall sollte es die Möglichkeit geben, die Ersparnisse neu und zu besseren Zinskonditionen anzulegen.

Ähnliche Artikel:

  1. Gute Renditen mit Tagesgeld
  2. Geldanlage auf Nummer sicher
  3. Festgeldanlage Vergleich mit aktuellen Daten
  4. Tagesgeldkonto als Geldanlage
  5. Tagesgeldkonten aus dem europäischen Ausland

Über den Autor

Egon M
Mein Name ist Egon Meier, ich schreibe hier Artikel die auf meine 20 jährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen & Versicherungen basieren.

Kommentar hinterlassen zu "Konservative Anlage in Festgeld"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*