Den neuen Fernseher einfach finanzieren

Fernsehgeräte sind heutzutage vor allem groß und an die neuesten technischen Entwicklungen angepasst. Oftmals muss für Plasma- oder 3D-Fernseher tief in die Tasche gegriffen werden. Für die meisten Menschen gehört ein Fernseher jedoch zur Wohnungseinrichtung dazu und sollte in jeder Lebenslage erhältlich und verfügbar sein. Ist der passende Fernseher gefunden, muss die Finanzierung geklärt werden. Immer öfter ermöglichen die Händler heutzutage Ratenzahlung, durch die eine Bezahlung in bis zu 48 Monatsraten abgewickelt werden kann. In einigen Fällen kann dies ein großer Vorteil sein.

Mehr als nur Fernsehen

Aufnahmefunktion, Sprachsteuerung, 3D-Anzeige – die neuen Fernseher bieten alles, was sich Freunde der modernen Technik wünschen. Neben dem bloßen Empfang von Fernsehprogrammen kann im Internet gesurft und gechattet werden, meistens gehört auch eine Online-Videothek zum Angebot. Doch diese Funktionen haben auch ihren Preis. Damit dies für den Kunden nicht zum großen Problem wird, bieten viele Anbieter auch Ratenzahlung für den neuen Fernseher an – so wie es bei Autos üblich ist. Dabei muss jedoch einiges beachtet werden. Ein Mindestalter von 18 Jahren ist Voraussetzung für einen Vertrag, der festhält, in welcher Höhe die Raten über welche Zeit abgezahlt werden.

Fernseher auf Raten finanzieren: Vor- und Nachteile

Der Händler verlangt vor dem Abschluss eines Finanzierungsvertrags meist einen Nachweis über regelmäßiges Einkommen, in seltenen Fällen auch eine Schufa-Auskunft vom Käufer. Meist bekommen die Kunden das Gerät für einige Wochen auf Probe, bevor die erste Rate fällig ist. Das bietet den Vorteil, dass der Fernseher erst auf Funktionalität und Gefallen getestet werden kann. Bei der Bestellung über einen Versandhandel erfolgt die Rücksendung versandkostenfrei und ohne Angabe von Gründen. Fällt die Garantiezeit noch in die Zeit der Ratenzahlung und bestehen Mängel am Gerät, hat der Verbraucher die Möglichkeit, eine Reparatur oder ein Ersatzgerät einzufordern. Die Anzahl der monatlichen Raten ist auch vom Käufer selbst festzulegen. Hier ist Vorsicht geboten: Je niedriger die monatliche Rate ist, desto teurer wird der Fernseher am Ende, da neben des reinen Preises für den Fernseher auch noch Zinsen anfallen. Finanzierungsangebote, die mit zinsloser Abzahlung werben, enthalten meistens versteckte Kosten oder der Preis für den Fernseher wird einfach höher angesetzt. Im Vergleich zu einem Bankkredit ist die Finanzierung über den Händler jedoch deutlich günstiger.

Sofortzahlung als Alternative

In jedem Fall gilt abzuwägen, welche Art von Fernseher wirklich gebraucht wird und ob eine Ratenzahlung im individuellen Fall günstig ist. Denn so verlockend das Angebot auch sein mag – es kann zu einer Belastung werden, die über Jahre hinweg anhält. Als Alternative bleibt natürlich noch die sofortige Bezahlung. Auch diese wird selbstverständlich von allen Händlern angeboten und ist für den Kunden zwar eine kurzzeitige, starke Belastung, die jedoch nicht so lange spürbar ist wie eine Ratenzahlung über mehrere Monate.

Ähnliche Artikel:

  1. Stromkostenschock vermeiden!
  2. Verschiedene Möglichkeiten der Autofinanzierung
  3. Fahrrad und Fahrradzubehör auf Raten kaufen
  4. Die wachsende Beliebtheit von Ratenkrediten
  5. KFZ Kredit günstig

Über den Autor

Egon M
Mein Name ist Egon Meier, ich schreibe hier Artikel die auf meine 20 jährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen & Versicherungen basieren.

Kommentar hinterlassen zu "Den neuen Fernseher einfach finanzieren"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*