Bauen und dabei sparen – so geht’s

Viele Menschen haben den Traum vom eigenen Heim. Doch leider scheint oft nicht genug Geld da zu sein. Sie sollten sich davon jedoch nicht unbedingt abschrecken lassen. Mit einer cleveren Kombination aus einem genau geplanten Budget zusammen mit der Inanspruchnahme von staatlichen Förderungen können Sie bald stolzer Besitzer eines Eigenheims sein.

Prämien vom Staat erleichtern das Sparen
Das Bausparen kann sich wirklich für Sie lohnen. Grundsätzlich erhält nämlich jeder Arbeitnehmer, der für seine Altersvorsorge spart, eine staatliche Sparzulage. Diese beträgt momentan 43 Euro jährlich. Die Zulagen werden jedoch erst ausbezahlt, wenn der Sparvertrag nach Ablauf seiner Laufzeit ausbezahlt wird. Wer ein geringeres Einkommen hat, kann eventuell auch sogenannte Wohnungsbauprämien in Anspruch nehmen. Wer monatlich mindestens 50 Euro spart, erhält bis zu 45 Euro jährlich vom Staat. Informationen und Konditionen lassen sich auf den Webauftritten der diversen Bauspar-Anbieter vorab einsehen, beispielsweise hier bei www.schwaebisch-hall.de.

Riestern ist auch beim Bauen möglich
Ein eigenes Haus dient auch zur Vermögenssicherung im Alter. Ist es nämlich einmal bezahlt, dann können Sie später mietfrei wohnen und Ihre Rente dient dann nur noch zur Absicherung Ihres Lebensstandards. Auf diesem Konzept beruht die Wohn-Riester-Zulage. Wenn das Eigenheim selbst bewohnt wird, können diese Zulagen sofort für die Baufinanzierung eingesetzt werden. Die Riester-Zulage lohnt sich vor allem für Familien mit Kindern, denn jeder Ehepartner kann bis zu 154 Euro jährlich beantragen. Für jedes nach 2007 geborene Kind erhält die Familie noch zusätzlich 300 Euro im Jahr. Diese Beträge ergeben im Laufe der Zeit eine stattliche Summe, die einen großen Unterschied bei der Baufinanzierung machen kann.

Beim Sparen hilft ein Budget
Wer zum Eigenheim möchte, kann also einige staatliche Hilfen in Anspruch nehmen, die das Sparen erleichtern. Da ein Bauvorhaben ein Projekt ist, dass sich über mehrere Jahre erstreckt und über mehrere Jahrzehnte abbezahlt wird, lohnt es sich auf jeden Fall, auch auf den ersten Blick geringfügig erscheinende Zulagen zu beantragen. Über mehrere Jahre gerechnet, ergibt sich nämlich eine beachtliche Summe. Wenn Sie sich dann noch an ein festgelegtes Budget halten, können Sie schon bald das Leben in Ihrem eigenen Haus sorgenfrei genießen.

Ähnliche Artikel:

  1. Ein Modell von absoluter Aktualität – die Riester Rente als Altersvorsorgebaustein
  2. Altersvorsorge mit der Riester-Rente
  3. Bausparen – ein günstiger Weg zur Baufinanzierung?
  4. Die Riesterrente
  5. Wohneigentum finanzieren mit dem Bausparvertrag

Über den Autor

Egon M
Mein Name ist Egon Meier, ich schreibe hier Artikel die auf meine 20 jährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen & Versicherungen basieren.

Kommentar hinterlassen zu "Bauen und dabei sparen – so geht’s"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*